Pelletofen

PELLETS: INNOVATIVE TECHNIK FÜR DIE ZUKUNFT

Bewusster Umgang mit Holz

Den natürlichen Brennstoff für die Pelletofen-Technik bilden die Holzpellets. Sie werden umweltfreundlich aus naturbelassenen Holzresten erzeugt. Dazu werden Waldrestholz und Späne unter hohem Druck zu kleinen Presslingen verarbeitet. Durch ihre geringe Restfeuchte besitzen Holzpellets einen hohen Heizwert bei minimalen Emissionen - so bleibt nach der Verbrennung entsprechend wenig Asche zurück. 
Je nach Energiebedarf und Wärmedämmung kann dieser Ofen - mit Unterstützung von Sonnenenergie - die komplette Beheizung eines Niedrigenergiehauses übernehmen.

Persönliche Gestaltungsideen

Individuelle Gestaltungswünsche erfüllt der Primärofeneinsatz ("PE") in Kombination mit Kacheln. Ob Pelletofen oder "PE" - freie Sicht aufs Flammenspiel ist immer selbstverständlich.

Angenehmer Bedienkomfort

Bei diesem Heizungsprinzip arbeitet der Pelletofen wie eine herkömmliche Stückholzbefeuerung. Jedoch ist diese Technik selbständig: die ca. 3 cm großen Pellets werden automatisch in den Brenntopf befördert! Dort findet der kontrollierte Abbrand statt. Mit einem großen Vorratsbehälter reicht eine Füllung für den Dauerbetrieb von bis zu vier Tagen.
Die im Ofeninneren erwärmte Luft wird an den Raum abgegeben (Konvektionswärme). Über die Seitenverkleidung entsteht zusätzlich eine angenehme Strahlungswärme. Ein hoher Wirkungsgrad von bis zu 90% lässt Sie schnell die angenehme Wärme genießen.