Förderung durch die KfW

Die KfW Bank (Bank für Wiederaufbau) ist eine staatliche Bank, die Privatleute und Unternehmen bei verschiedenen Investitionsvorhaben mit zinsgünstigen Krediten unterstützt. Ein Teilzweig der Kreditvergabe betrifft dabei auch den Bereich Bauen und Sanieren in den auch die Sanierung und Förderung von Holzheizung und Co. fällt. 

Die Vorteile einer (Teil)Finanzierung über die KfW Bank sind zum einen die günstigen Zinsen, aber auch die Festschreibung der Zinsen über die Laufzeit des Kredites (bei Laufzeiten bis 10 Jahren) und eine auf Wunsch tilgungsfreie Zeit (max. 2 Jahre) zu Beginn der Sanierungs-, oder Baumaßnahme. Allerdings werden auch Bedingungen an die Kreditvergabe geknüpft, die von Förderungsprogramm zu Förderungsprogramm genau festgeschrieben sind. 

Je nach Heizungstyp und Art der Baumaßnahme können zur Förderung Ihrer Holzheizung zum Beispiel die Folgenden Förderprogramme für Sie in Frage kommen:

  • 141 – Wohnraum modernisieren
  • 151 – Energieeffizient Sanieren
  • 152 – Energieeffizienz Sanieren (Einzelmaßnahmen)
  • 153 – Energieeffizient Bauen
  • 270 / 274 – Erneuerbare Energien
  • 430 – Energieeffizient Sanieren (Zuschuss)

Weitere Infos auch unter:

www.kfw.de

http://foerderdata.de
Wir suchen Ihre Maximalförderung und helfen bei der Beantragung.

 

Förderung der Heizungsanlage duch das BAFA

Das BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) kann ein weiterer Anlaufpunkt sein, wenn man eine Heizungsanlage einbauen oder sanieren möchte.
Welche Heizungsanlagen nun genau gefördert werden und das mit welchen Beträgen, können Sie gut als Einstieg hier nachlesen: BAFA